Solar Racer macht sich für nächs­ten Welt­meis­ter­ti­tel bereit

Logo CANtouch Schein

Die jun­gen Inge­nieu­re der Uni­ver­si­tät Delft wol­len mit ihrem neu­en Solar­r­acer Nun­aX einen neu­en Welt­meis­ter­ti­tel nach Hol­land holen. Bereits sie­ben Mal ist Ihnen das gelun­gen. Das Ren­nen fin­det vom 13. bis zum 20. Okto­ber 2019 in Aus­tra­li­en statt. 47 Uni­ver­si­tä­ten aus aller Welt tre­ten gegen­ein­an­der an. Die Renn­stre­cke führt über 3000 km von Dar­win im Nor­den nach Ade­lai­de im Süden von Down Under.

In die­sem Jahr wird das Team durch den Ein­satz eines CAN­touch unter­stützt. Pie­ter Tols­ma, einer der Ent­wick­lungs­in­ge­nieu­re, setzt das Gerät ein um die Pro­ble­me, die die Teams in der Ver­gan­gen­heit mit dem CAN hat­ten, bereits im Vor­feld so gering wie mög­lich zu hal­ten. Wäh­rend des Ren­nens hat er das Mess­ge­rät dabei um schnell auf even­tu­ell auf­tre­ten­de Schwie­rig­kei­ten reagie­ren zu kön­nen. Die Bil­der zei­gen ihn bei Mes­sun­gen auf einer Test­stre­cke in Aus­tra­li­en, wo die Ein­zel­tei­le zusam­men­ge­baut wer­den und die Fah­rer trai­nie­ren kön­nen.

Die GEMAC wünscht dem Team viel Glück und einen neu­en Welt­meis­ter­ti­tel mit Nun­aX !

Mehr über das Renn­team, das Ren­nen auch auf dem You­tube­ka­nal.

Sep­tem­ber 2019

CANtouch Hand